Haarlose Beine, aber wie?


Glatte Beine sind toll! Nicht nur bei anderen, sondern auch an einem selbst. Zumindest empfinde ich das so. Als quasi Neuling der glatten und haarlosen Beine, habe ich mich (nachdem ich die ersten Wochen mit dem Rasierer ans Werk ging) etwas schlau gemacht. Es gibt ja so viele Methoden zur Haarentfernung. Einige sind schmerzhaft und bei anderen liest sich die Zutatenliste, wie ein Chemieunfall.

Per Zufall bin ich auf ein YouTube Video gestoßen. Nein nicht von Bibi. Ehrlich gesagt, weiß ich den Namen, der freundlichen Dame nicht mehr. Aber, sie hat „visett“ vorgestellt:

Visett ist eine Creme oder Paste zum Anrühren und kommt daher ohne Konservierungsmittel aus. Auf der Zutatenliste lese ich auch nur diverse Kalziumsorten… erstmal nichts Schlimmes.

Also gleich mal bestellt und heute nach der Arbeit ausprobiert. Natürlich nur an kleineren Stellen und nicht großflächig. In der Anleitung ist auch alles toll Beschrieben.

Nach der ersten Skepsis, wie ein bisschen weiße und geruchlose Paste die Haare entfernen soll, folgte nach 7 Minuten die Überraschung. Mit einem feuchten Waschlappen habe ich die Paste inklusive Haaren abgewischt. Fantastisch! Sogar die unrasiertere Stelle, mit mehr Haaren war kein Problem.

Sofern bis Freitag/Samstag kein Ausschlag entsteht oder mein Bein abfällt, wird es großflächig eingesetzt. Dann folgt auch das abschließende Fazit.

Add a comment

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: